Leben mit Darmkrebs

Umgang mit Angst und Stimmungsschwankungen

Eine Krebserkrankung verändert das Leben der Betroffenen, aber auch das Leben der Angehörigen von einem Tag auf den anderen. Neben den medizinischen Fragestellungen rund um Diagnose, Therapie und Nachsorge sind es vor allem auch psychologische Probleme und Fragen sowie rechtliche und finanzielle Herausforderungen, die auftreten und alle Beteiligten beschäftigen. Hierzu gibt es keine Standardlösungen. Wichtig sind dabei vor allem

  • die Unterstützung durch ein familiäres Netzwerk und Freunde,
  • die Möglichkeit, neue Ziele für den Betroffenen zu finden,
  • Fragen der Selbstfürsorge - Sich selbst etwas Gutes tun,
  • Fragen der Partnerschaft und Sexualität und
  • die Möglichkeit und Bereitschaft, professionelle Hilfe (z.B. von psychosozialen Beratungsstellen) anzunehmen.

Die Deutsche Krebsgesellschaft hat für den alltäglichen Umgang mit der Krankheit Tipps, Ratschläge und Hinweise zusammengestellt, die Ihnen und Ihren Angehörigen Hilfe bieten können. Ansprechpartner in Tumorberatungsstellen im Freistaat Sachsen finden Sie hier.