So geht Selbst-Untersuchung

Sehen Sie sich Ihre Brust genau an.

Stellen Sie sich nackt vor den Spiegel.
Heben Sie Ihre Arme hoch.
Sehen Sie sich Ihre Brüste genau an.
Dann lassen Sie die Arme hängen.
Sehen Sie sich Ihre Brüste wieder genau an.
Achten Sie darauf, ob sich Ihre Brust verändert hat.
Achten Sie auf rote Flecken auf der Brust.
Achten Sie auf dicke Stellen in der Brust.
Achten Sie auf Dellen in der Brust.
Achten Sie darauf, ob die eine Brust wächst und viel größer ist als die andere.
Achten Sie darauf, ob die Brust-Warzen gleich aussehen.
Zum Beispiel, ob eine Brust-Warze wie immer als Spitze nach außen steht.
Und ob sich die andere Brust-Warze in die Brust hinein gezogen hat.
Achten Sie darauf, ob aus den Brust-Warzen Flüssigkeit kommt.
Drücken Sie dazu leicht auf die Brust-Warze.
Achten Sie darauf, ob dabei die Brust-Warze feucht wird.

Tasten Sie Ihre Brust ab

Bleiben Sie stehen und tasten Sie Ihre Brust ab.
Legen Sie sich hin und tasten Sie Ihre Brust ab.
Tasten Sie auch die Achsel-Höhle ab.
Achten Sie auf harte Stellen in der Brust.
Sie können die Brust besser abtasten, wenn Sie Ihre Hände ein-seifen.
Wenn sich Ihre Brust verändert hat, gehen Sie zu Ihrem Frauen-Arzt.
Er kann feststellen, ob Sie Brust- Krebs haben oder ob keine Gefahr besteht.

Sächsische Krebsgesellschaft
Freistaat Sachsen
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.