TNM-Klassifikation des Lungenkrebses (kleinzelliger und nicht-kleinzelliger Lungenkrebs, 10)

T1a = Der Primärtumor ist kleiner als 2 cm, der Hauptbronchus ist nicht befallen.

T1b
= Der Primärtumor ist größer als 2 cm bis zu 3 cm, der Hauptbronchus ist nicht befallen.

T2a
= Der Tumor ist größer als 3 cm, aber nicht mehr als 5 cm. Der Tumor wächst in den Hauptbronchus ein, aber mit mindestens 2 cm Abstand zur Aufteilung der Luftröhre. Der Tumor wächst in die äußere Hülle der Lunge (Pleura visceralis). Der Tumor ist mit einer Nichtbelüftung oder Lungenentzündung eines ganzen Lappens vergesellschaftet, aber nicht mit der ganzen Lunge.

T2b
= Der Tumor ist größer als 5 cm, aber nicht mehr als 7 cm in größter Ausdehnung.

T3
= Der Primärtumor ist größer als 7 cm oder wächst in die Brustwand, in das Zwerchfell, in das Lungen-,
Rippen- oder Herzfell, oder lähmt den Zwerchfellnerven. Oder Tumor, der in den Hauptbronchus mit weniger als 2 cm Abstand zur Luftröhrenauf zweigung wächst oder begleitet von einer Lungenentzündung und Nichtbelüftung der ganzen Lunge. Oder Tumor mit einem weiteren Tumorknoten im selben Lappen wie der Primärtumor.

T4
= Jeder Tumor, der in die benachbarten Strukturen der Lunge hineinwächst wie z. B. dem Mittelfell, das Herz, große Gefäße, Luftröhre, Ösophagus, Wirbelkörper oder Hauptaufzweigung der Luftröhre. Oder Lähmung eines Stimmbandnervens mit Heiserkeit. Oder weiterer Tumorknoten in einem anderen Lappen auf der gleichen Seite

N0 = Die Lymphknoten sind nicht betroffen.

N1
= Der Tumor erfasst Lymphknoten auf der gleichen Seite des Tumors, die in der Lungenwurzel, zwischen den Lappen und in den Lappen liegen.

N2
= Der Tumor erfasst weiter entfernte Lymphknoten auf der gleichen Seite, die im so genannten Mittelfell liegen oder nahe der Wirbelsäule hinter der Aufzweigung der Luftröhre in die rechte und linke Lunge.

N3
= Der Tumor erfasst Lymphknoten, die auf der gegenüberliegenden anderen Seite der Lunge liegen und dort entweder um die Lungenwurzel oder auf der anderen Seite des Mittelfells liegen, oder Lymphknoten, die auf der gleichen oder anderen Seite oberhalb des Schlüsselbeines liegen.

M1 = Fernmetastasen

M1a
= Tumorherde, die vom Tumor getrennt in einem anderen Lappen der gegenüber liegenden Lunge gelegen sind. Oder Tumor mit Metastasen des Rippenfelles. Oder Tumor mit Rippenfellentzündung und Erguss, in dem Tumorzellen sind oder mit Erguss im Herzbeutel, in dem ebenfalls Tumorzellen nachgewiesen werden.

M1b
= Fernmetastasen außerhalb der Lunge

Beim kleinzelligen Lungenkrebs wird aktuell noch eine andere Klassifikation genutzt. Diese unterscheidet zwischen einer begrenzten Erkrankung (Limited disease = Tumor sich auf einen Lungenflügel beschränkt) und einer  fortgeschrittenen Erkrankung (Extensive disease = Krebs hat sich bereits außerhalb der Lunge auf andere Gewebe ausgedehnt). Einschätzung der Erkrankung in Bezug auf die langfristigen Heilungschancen und das Rückfallrisiko. Grundregel: Je früher diagnostiziert, desto weniger fortgeschritten ist der Tumor und desto besser sind die  Behandlungs- bzw. Heilungsaussichten!

Anhand der TNM-Klassifizierung lässt sich dann das aktuelle Tumor- und Erkrankungsstadium bestimmen:

Frühes Stadium I, II
Fortgeschrittenes Stadium = III
Spätes Stadium IV

Die Einteilung des Lungenkrebses in Tumorstadien dient der Einschätzung der Erkrankung in Bezug auf die langfristigen Behandlungs- und Heilungschancen und das Rückfallrisiko.

Immer wieder stellen Betroffene die Frage nach der ihnen noch verbleibenden Lebenszeit. Auch wenn es gute statistische Zahlen darüber gibt, wie hoch die Überlebensrate bei bestimmten Krankheiten ist, so sind diese Zahlen lediglich für eine Gruppe von hundert oder tausend Menschen gültig und erlauben kaum Rückschlüsse auf den Einzelfall.

Es gilt jedoch immer die Grundregel: Je früher diagnostiziert, desto weniger fortgeschritten ist der Tumor und desto besser sind die Behandlungs- bzw. Heilungsaussichten!

Refrenzen:
(10) Sächsische Krebsgesellschaft e.V.: Material Onkolotse, Tumore der Atemwege. Sächsische Krebsgesellschaft e.V., 2013. sowie Lungenkrebs (Grün-Gelbe Reihe Nr. 22). Sächsische Krebsgesellschaft e.V., 2011.